Ortsvorsteher-Kandidat in Holzfeld

 Unser Ortsvorsteher-Kandidat in Holzfeld: Johannes Link Flyer

Ortsvorsteherkandidat für Holzfeld: Johannes Link

 

Nichts ist beständiger als der Wandel

Diese Weisheit, die dem Griechen Heraklit oder auch dem Engländer Charles Darwin zugeschrieben wird, trifft heute besonders auf Dorfstrukturen zu, wie wir sie in Holzfeld wiederfinden.

Unser Dorf bietet zwar im Verhältnis zu anderen Gemeinden im Rhein-Hunsrück-Kreis eine stabile Infrastruktur und ein gutes soziales Miteinander – jedoch darf diese Relation kein Maßstab für unsere zukünftige Entwicklung im Ort sein.

Es müssen stetig Prozesse angestoßen und manch neue Wege eingeschlagen werden, denn: Stillstand bedeutet Rückschritt.

Mit Blick auf die Verwaltungshierarchien ist hier vor allem die Beharrlichkeit unverzichtbar, um langwierige Verbesserungen auch umsetzen zu können.

Als Ortsvorsteher möchte ich aktiv mithelfen unser Dorf in den nächsten Jahren gerade für junge Familien und Senioren
Iebenswerter und attraktiver zu gestalten.

ihr Johannes Link

Transparenz

Die Arbeit eines Ortsvorstehers geschieht nicht hinterverschlossenen Türen. Im Gegenteil, Bürgerinnen und Bürger müssen bei Entscheidungen eingebunden werden. Dazu sollten die vorhandenen Medien wie Zeitungsberichte und öffentliche Aushänge wieder mehr genutzt werden.

Aber auch die neuen Medien sind wichtig mit all ihren Potenzialen um Transparenz zu schaffen. Mit den modernen Medien, wie beispielsweise Webseiten, Apps und E-Mails kann zusätzlich ein schnellerer und zielführender Austausch in Holzfeld stattfinden.

Ankauf von Grundstücken

Das Anwesen, das unter anderem als Wartezone für den Schul- und Kindergartenbus genutzt wird, sollte erworben und für die dörflichen Interessen neugestaltet werden. Hierzu bedarf es Gesprächen mit dem Eigentümer und den Stadtratsmitgliedern.

Darüber hinaus ist es mir wichtig, das Dorfbild mit weiteren Ankäufen und Umgestaltungen weiterer Flächen positiv zu verändern.

Kindern gehört die Zukunft

Kinder bedürfen den größten Schutz in unserer Gesellschaft und sollten ohne Angst der Eltern auch draußen spielen können. Sichere Spielplätze sind daher unverzichtbar für unser Dorf. Eine gegenseitige Rücksichtnahme in Bezug auf den Straßenverkehr ist ebenso wichtig.

Die Generation von morgen heute schon stärken

Unser Dorf hat viele Jugendliche, die sich gerne engagieren und Spaß daran haben. Wir müssen ihnen die Chance geben, sich mit neuen Ideen einzubringen und sie bei Projekten im Dorf integrieren beziehungsweise bei eigenen Vorhaben unterstützen.

Der Jugendclub ist einer der Schönsten in der Umgebung. Damit er so bleibt, ist es wichtig, ihn wieder mit Leben zu füllen. Eine engere Zusammenarbeit mit dem Jugendrat und der Jugend allgemein ist hierbei eine Aufgabe des Ortsvorstehers.

Vereine und Ehrenamt fördern

Unsere Vereine sind die sozialen Anlaufpunkte in unserem Dorf, die durch ehrenamliche Arbeit getragen werden. Es gilt sie
zu fördern und zu unterstützen durch eine faire, offene, und kooperative Zusammenarbeit. Starke Vereine verschönern das
Leben im Dorf durch die Vielfalt der Freizeitaktivitäten und das Schaffen eines Zusammenhalts.

Gute Infrastrukturen verbessern die Lebensqualität

Damit Holzfeld nicht den Anschluss verliert, ist es wichtig, stetig und nachhaltig an allen Infrastrukturen zu arbeiten. Die Anzahl der Fahrzeuge in Holzfeld wächst jährlich. Daher ist es unverzichtbar in den folgenden Jahren an diesen Punkten zu arbeiten:

  • Sanierung der maroden Straßen ohne finanzielle Belastung der Anlieger
  • Schaffung öffentlicher Parkmöglichkeiten zur Entlastung des Dorfkerns

Mitmenschen, deren mobile Möglichkeiten eingeschränkt sind (z. B. Schüler, ältere Einwohner, Menschen mit Behinderungen), sind auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Folgendes muss in den kommenden Jahren ausgearbeitet werden:

  • Ausbau des ÖPNV (Busverbindungen, ANDI—Taxi)
  • Anbindung an die VG Emmelshausen / VG St. Goar-Oberwesel:
    Schulen, Ärzte, Apotheken, Einkaufsmöglichkeiten und Weiteres

Auch digital darf Holzfeld nicht abgehängt werden. Freies WLAN in allen öffentlichen Gebäuden des Dorfes ist in der heutigen Zeit ein Muss.

Für das Bestehen eines lebendigen Ortes, ist es wichtig, dass jungen Menschen die Möglichkeit geboten wird und auch neue Anreize geschaffen werden, in Holzfeld zu bleiben bzw. auch dorthin zu ziehen. Dazu 

  • muss mittelfristig über die Planung eines neuen Baugebietes gesprochen werden
  • dürfen die kommunalen Steuern und Abgaben nicht erhöht werden

Leistung anerkennen und würdigen

Senioren mit Tatendrang und Erfahrung sind in unserem Dorf unabkömmlich um Holzfeld zu verschönern und bewährte Errungenschaften beizubehalten.

Der Seniorentag kann moderner und ahwechslungsreicher gestaltet werden. Darüber hinaus sind Verbesserungen in Bezug auf die Zusammenarbeit mit dern Seniorenrat der Stadt wichtig.

Ortsvorsteherkandidat für Holzfeld: Johannes Link

 

Zur Person

geboren am 08. Mai 1987 in Boppard

Beruflicher Werdegang

  • 2003 - 2005 Finanzamt Koblenz / Landesfinanzschule Edenkoben
  • 2005 - 2009 Oberfinanzdirektion Koblenz - zentrale Besoldungs- und Versorgungsstelle -- Landesfamilienkasse -
  • 2009 - 2011 SAP Projekt Integriertes Personalmanagement System' (IPEMA®)
  • 2011 - 2019 IPEMA®-Service-Center im Landesamt für Finanzen

seit 2019 Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr - Abteilung See - 

Schulischer Werdegang

  • 1993 - 1997 Grundschule Bad Salzig
  • 1997 - 2003 Regionalschule Boppard
  • 2007 - 2009 Carl-Benz-Schule Koblenz
  • 2010 - 2011 Fernuniversität Hagen

Ehrenämter 

  • stellvertretender Ortsvorsteher
  • Mitglied im Ortsbeirat Holzfeld
  • stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Umweltschutz, Forst und Landwirtschaft der Stadt Boppard
  • stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Kinder-gärten, Schule, Jugend und Sport der Stadt Boppard 
  • Gruppenführer der Feuerwehr Boppard-Holzfeld
  • stellvertretender Vorsitzender des Musikverein 1971 Holzfeld e.V.
  • Beisitzer bei Bürger für Boppard e.V.
  • Repräsentant der DKMS bei öffentlichen Veranstaltungen 
  • Mitgliedschaften

  • Sportverein Viktoria 1923 Holzfeld e.V.
  • Verkehrs- und Verschönerungsverein Holzfeld
  • Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Holzfeld
  • Musikverein 1971 Holzfeld e.V.
  • Musikverein Sankt Goar
  • Kirmesjugend Bad Salzig 86/87

Hobies

  • Musizieren
  • Fotografie
  • Bildbearbeitung 
     

Termine & Veranstaltungen

20.07.2019 : 1. Tag „Kleine Räuber“: Rittertag auf der Ehrenburg

Am 20. Juli 2019 sind die "Kleinen Räuber" mit dem Rittertag auf der Ehrenburg, an de... mehr

27.07.2019 : 2. Tag „Kleine Räuber“: Großer Kinotag im Bopparder CINEMA mit anschließender Schnitzeljagd

Am 2. Samstag am 27. Juli 2019 findet der große Kinotag im Bopparder CINEMA mit anschließ... mehr

03.08.2019 : 3. Tag „Kleine Räuber“: Ausflug in den Tierpark Rheinböllen

Der 3. Ausflug am 03. August 2019 geht in den Tierpark Rheinböllen. Die „Kleinen R&a... mehr

09.08.2019 : Aufbau 4. Tag Kreuzberg „Kleine Räuber“

Aufbau zum Abenteuertag auf dem Kreuzberg ab 17 Uhr. Anschließend gemütlicher Abend mi... mehr

10.08.2019 : 4. Tag „Kleine Räuber“: Abenteuertag auf dem Kreuzberg

Der Abschluss bildet wie immer der Abenteuertag auf dem Kreuzberg (Jugendzeltplatz) am 10. August 20... mehr

Kontakt

06742/899330

 

Ältere Nachrichten

Nach den sehr erfolgreichen Kommunalwahlen sind wir im Stadrat mit 5…
mehr
Nach der sehr erfolgreichen Kommunal- und Kreistagswahl 2019 steht die…
mehr
Die ersten Infostände der "Bürger für Boppard e.V." waren gut besucht.…
mehr
Bürger für Boppard werden Vizemeister bei den Stadtmeisterschaften im…
mehr
Es ist die fünfte Jahreszeit. Und wie jedes Jahr am Karnevals-Samstag…
mehr